Entwicklung der FW- Kredite im 2. Quartal 2008 rückläufig

Von: Oesterreichische Nationalbank  10.09.2008

Allerdings war der Hauptteil dieses Rückganges (rund 2 Prozentpunkte) auf den Wertverlust des CHF gegenüber dem EUR zurück zu führen. Die Ausleihungen in japanischen Yen (JPY) sanken gegenüber dem Vorquartal um 0,3 Mrd auf einen Stand von 1,6 Mrd EUR, im gleichen Zeitraum stiegen die Ausleihungen in US-Dollar (USD) um 0,7 Mrd EUR auf 3,1 Mrd EUR. Die Ausleihungen in EU-Währungen (exkl. EUR) an Nichtbanken sanken im Juni 2008 um rund 0,2 Mrd auf 1 Mrd EUR. Dominierend blieben weiterhin die Ausleihungen in tschechischen Kronen (CZK) mit einem aushaftenden Stand von 580 Mio EUR. Das Gesamtvolumen an Fremdwährungs-Ausleihungen sank - hauptsächlich aufgrund der Entwicklungen der CHF-Ausleihungen - gegenüber dem Vorquartal um 0,9 Mrd EUR (bzw. 1,7%) auf 50,4 Mrd EUR. Der Rückgang betraf vorwiegend die volkswirtschaftlichen Sektoren private Haushalte (-0,4 Mrd EUR auf 34,5 Mrd EUR) und nichtfinanzielle Unternehmen (- 0,5 Mrd EUR auf 10,6 Mrd EUR). Von allen Fremdwährungsausleihungen, die an private Haushalte vergeben wurden, entfielen 70,5% (+0,6 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal) auf den Verwendungszweck Wohnbau. 9,2% der Fremdwährungsausleihungen wurden für Konsumzwecke und für sonstige Zwecke 20,4% aufgenommen. Bei den Fremdwährungs-Ausleihungen in CHF konnte gegenüber dem Vorquartal ein Rückgang von 1,1 Mrd EUR oder 2,4% verzeichnet werden. Der Großteil des Rückganges (rund 2 Prozentpunkte) war auf den Wertverlust des CHF gegenüber dem EUR zurück zu führen (im März 2008 lag das Verhältnis EUR/CHF bei 1,57, im Juni 2008 bei 1,61). Die wechselkursbereinigte Veränderung gegenüber März 2008 zeigte lediglich einen transaktions-bedingten Rückgang der CHF Ausleihungen von 0,4%. Die Ausleihungen in japanischen Yen (JPY) sanken gegenüber dem 1. Quartal 2008 um 0,3 Mrd EUR auf 1,6 Mrd EUR. Bei den USD-Ausleihungen konnte hingegen im zweiten Quartal 2008 ein relativ deutlicher Anstieg von 0,7 Mrd EUR (oder 29,5%) auf ein Niveau von 3,1 Mrd EUR verzeichnet werden. Die um Wechselkurseffekte bereinigte Veränderung zeigte in USD ein ähnliches Bild und lag bei 29%. Die Ausleihungen in EU-Währungen an Nichtbanken sanken im Juni 2008 um rund 0,2 Mrd auf 1 Mrd EUR. Dominierend blieben weiterhin die Ausleihungen in tschechischen Kronen (CZK) bei einem aushaftenden Stand von 579,8 Mio EUR. Nennenswerte Volumina konnten im aktuellen Berichtstermin noch bei den polnischen Zloty (PLN) mit 172,7 Mio, den britischen Pfund (GBP) mit 119,7 Mio EUR bzw. den ungarischen Forint (HUF) mit 114,2 Mio EUR verzeichnet werden. Weitere statistische Informationen finden sich unter dieaktuellezahl.oenb.at bzw. www.oenb.at im Bereich "Statistik und Melderservice" Herausgeber: Oesterreichische Nationalbank Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit Tel.: (+43-1) 40420 DW 6666 Rückfragehinweis: Oesterreichische Nationalbank Statistik Hotline Tel.: +43-1-40420-5555 [email protected] *** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT *** OTS0073 2008-09-04/10:11 041011 Sep 08


Oesterreichische Nationalbank kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

hinzufügen